Reisefieber …

Die Besteigung des Mount Everest hat mir einen solchen Inspirationsschub verschafft, da habe ich monatelang von gezehrt. Allerdings war mir auch monatelang kalt … aber das war es wert!
Mein Roman „Stumpfe Kanülen“ steckte fest, nach dieser langen Zeit im Base Camp, aber schon während der Expedition, da lief es wie von selbst. Jetzt ist das Manuskript fertig, und ich suche nach neuen Inspirationen.

Und, als hätte er es geahnt, ruft Hajo auf zur nächsten Expedition! Ich kann es kaum erwarten, daß es wieder losgeht!

Ich freue mich auf den Dschungel (dieses Mal nicht frieren), erst Port Moresby in Papua Neuguinea (PNG) dann rüber nach Indonesien zur Carstensz-Pyramide. Die Seven Summits sind das Ziel, jetzt also der australische Kontinent.

Die Vorbereitungen im vollen Gange, das Team ist schon zusammengestellt (aber es sind noch Plätze frei). Liebe alte Bekannte vom Everest und spannende Neuzugänge! Dieses Mal gibt es sogar eine Kleiderordnung, das schafft Zusammenhalt. Und das beste – Spaß ist vorprogrammiert!

Was ist noch alles zu tun?

  1. Atemübungen intensivieren (damit ich unter dem Mundschutz nicht ersticke)
  2. Akklimatisierung (regelmäßige Saunagänge)
  3. Trainieren (Mundschutz ist ja bekanntlich die beste Verteidigung, aber ich übe trotzdem (Basadai sei Dank). Der Trip wird kein Spaziergang.)
  4. Flöte üben (bin echt eingerostet in den letzten Monaten)
  5. Impfen entfällt (Mundschutz gut, alles gut, daher nicht nötig)
  6. Eingewöhnung bezüglich Essen (beim Chinaladen mal die ungewöhnlichen Sachen kaufen, Fallen im Garten aufstellen für die Krabbelviecher)
  7. Reise nach Port Moresby organisieren (nicht so einfach … nicht so billig)
  8. Bank überfallen Vorschuß vom Verleger kassieren (siehe Punkt 7)
  9. Einkaufen (Moskitonetz und –abwehrspray, vernünftigen Rucksack, Solarbetriebene Kamera für die Hosentasche, langärmelige leichte Klamotten, Mundspray (wie man in den Mundschutz atmet, so kommt es zurück))

Ich bin gespannt, was den anderen noch so alles einfällt …

In diesem Sinne – ein Mundschutz sagt mehr als tausend Worte.

Dieser Beitrag wurde unter Federkiels Abenteuer, PNG abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Reisefieber …

  1. Thea schreibt:

    10. Einen Kletterkurs bei Thea nehmen. Für alle TN von PNG sogar mit Garantie.

  2. Pingback: National Novel Writing Month 2010 | Blog von Petra Vennekohl (Federkiel)

Schreibe eine Antwort zu Federkiel Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s