Rebecca’s Lessons (2): Still durch Bewegung

Rebecca McClanahan schreibt in ihrem Buch „Word paiting“:

Sometimes the best way to be still – to still your mind and focus on your subject – is to get moving. Concentrating on your body may free your mind to discover its own path.

Oh ja. Schon oft sind meine Gedanken beim Laufen zu meinem Projekt gehuscht, blieben an der Szene hängen, an der ich gerade arbeitete. Oder eilten voraus, wie es weiter gehen sollte. So manches unpassende Figurenverhalten ist mir da aufgefallen, während ich vor mich hintrabte. Und habe manchmal neue Wege gefunden, wie ein spezielles Plotproblem zu lösen ist.
Dann gilt es nur noch, das zu behalten, bis ich wieder zu Hause bin 😉

Dieser Beitrag wurde unter McClanahan - Word painting, Schreibhandwerk abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s