Antarktis 2014 – Expedition in die Kälte

Wieder ist die Woche Expedition so schnell herumgegangen (und die Woche danach auch)! Kaum angekommen saßen wir auch schon wieder am Fuße des Gletschers in Carlos Hütte und haben Abschied gefeiert! Eine Woche voller hektisch getippter Kommentare, Denken in Sternchen (*jetzt doch endlich das Fazit schreib*), auf die Expeditionszeiten maßgeschneidertem Familienlebens (Danke 🙂 ) und mit zu kurzen Nächten.

Die Antarktis war kalt, aber zahm. Bis auf einen Schneesturm, der uns oben auf dem Berg einen Tag im kuscheligen Iglu beschert hat, sind wir glimpflich davongekommen. Selbst die Kälte war mit Mutzes Spezialanzügen erträglich. Und auf jeden Fall merkt man, dass wir erfahrener werden – es gab kaum Verletzungen, Federkiel kann inzwischen bei Obduktionen assistieren und der Cheffe hat nur einmal das Taschen-MRT herausholen müssen. Armer Hendrik, und niemand hat ihn beachtet 🙂

Es war wieder eine denkwürdige Expedition! Manche Spätfolgen gehen hoffentlich wieder weg (Hendriks Passion für Lebertrankekse und der Federfisch), anderes bleibt uns sicher erhalten (Vincent, die Glühstäbchensucht und echte Mucke bei der Abschlussparty). Es gab wieder tolles Essen (Pingu-Burger, Antibibber und die daraus entstandenen Glühstäbchen, rosa Salat und natürlich Lebertrankekse), eine hinreichende Anzahl von Explosionen (leider schon wieder kein Golfplatz!) und wir können mittlerweile eine erstaunliche Anzahl von unterschiedlichen Kampftechniken. Dies ist nur ein kleiner Auszug aus dem Kampf nach der Gipfelbesteigung:

  • @all Erst schießen und dann fragen.
    *rumballer*
    Basadai 22. November 2014 at 22:03
  • *Den Rücken des Teams freihalt*
    Mmhh die Drohnen, das ist wie Tontaubenschießen
    chefarzt 22. November 2014 at 22:03
  • *die Granate den Berg hinab kuller*
    Hendrik 22. November 2014 at 22:05
  • *auf dem Schlitten einen Flammenwerfer find*
    *den Berg hinablauf*
    Jetzt heize ich euch ein!
    Federkiel 22. November 2014 at 22:08
  • *die Artillerie bedien*
    Was für Explosionen !!!!
    Hajo (Autor) 22. November 2014 at 22:08
  • *ein paar Gangster abfackel*
    *uns toll find*
    Federkiel 22. November 2014 at 22:09
  • *einen Gegner mit einem Lebertrankeks erstick*
    Hendrik 22. November 2014 at 22:09
  • *die Machete werf* Jepp, das passt.
    Basadai 22. November 2014 at 22:10
  • *mit dem Flammenwerfer ein Schneemobil hochjag*
    Federkiel 22. November 2014 at 22:11
  • *einem Gegner mit dem Glühstäbchen ein Auge ausstech*
    charlene 22. November 2014 at 22:11
  • *einen Fausthieb verteil*
    Hendrik 22. November 2014 at 22:18
  • Amigos !!!! *aus der Ferne eine Salve aus dem MG-11 abfeure*
    carlos 22. November 2014 at 22:20
  • *einen Gegner mit einem Kopfstoß in die Knie zwing*
    Hajo (Autor) 22. November 2014 at 22:22
  • *mit einem Schlag gleich zwei umhau*
    Hendrik 22. November 2014 at 22:22
  • *mit den Messern beschwingt ein Massaker anricht*
    Federkiel 22. November 2014 at 22:23

Ich danke Euch allen, besonders Basadai, Mutze und Cheffe, es war kultig und hat wieder viel Spaß gemacht! Kommentarhighlights folgen!

Nach der Ankündigung vom Chefarzt, seine Seite nicht weiterführen zu wollen, hatte die Expedition einen Abschieds-Beigeschmack bekommen. Aber man soll niemals nie sagen, und Hajos Worte machen mir Mut:

@mutze: Es gibt keine “letzte” Expedition …
Hajo 17. November 2014 at 13:46

In diesem Sinne – ich freue mich auf das nächste Abenteuer, eine einsame Insel mit Palmen wäre doch schön! Vielleicht findet sich ja dort der Zugang zum Mittelpunkt der Erde, die Irrenanstalt für verrückte Blogger oder doch die lang ersehnte Zeitmaschine 🙂

*das Glühstäbchen auf Euch heb*

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Antarktis 14, Federkiels Abenteuer abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Antarktis 2014 – Expedition in die Kälte

  1. chefarzt schreibt:

    Ach ja, sag niemals nie … und daher gibt es jetzt eine offizielle „virtuelle Expeditionen“-Seite
    http://www.monsterdoc.de/virtuelle-expeditionen/
    Nun ja, diese Expedition endete offen … im Gegensatz zur Mars 2013 … und daher … Zeitmaschine … mir läufts kalt den Rücken runter …

  2. Petra schreibt:

    Das ist ja eine schöne Zusammenfassung! Jetzt weiß ich auch, woher die ganzen Klicks letztens kamen – Du hast meine Artikel verlinkt. Danke schön 🙂
    Das einzige, das ich vermisse, ist Defihausen … war war ja in gewisser Weise auch eine Expedition … Es gibt ja eine Zusammenfassungsseite, vielleicht kannst Du die auch verlinken: http://defihausen.wordpress.com/
    Der Bürgermeister müsste allerdings mal aufräumen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s